Spezial

Sonderlösungen entstehen überall dort, wo man als Planer auf die besonderen Bedürfnisse des Kunden, insbesondere des Gebäudes eingeht. Innerhalb vieler Projekte konnten wir Erfahrungen in der Umsetzung maßgeschneiderter Lösungen sammeln. Nachfolgend finden Sie einen kleinen Ausschnitt aus den technischen Möglichkeiten für eine zielgerechte Umsetzung.

Gasabsorptionswärmepumpe

Gasabsorptionswärmepumpen finden in Anwendungen bei Gebäuden mit einer benötigten Heizlast ab 35kW. Sie nutzt die Reaktionswärme der Mischung von destilliertem Wasser und Ammoniak. Das Gemisch muss dann nur noch mittels eines Gasbrenners auf ein höheres Teperaturniveau gebracht werden, um das Ammoniak wieder vom Wasser zu lösen.

Eisspeicher

Der Eisspeicher bietet eine interessante Möglichkeit, sich von fossilen Brennstoffen loszusagen und gleichzeitig das Gebäude nicht nur zu heizen sondern auch zu kühlen. Bei Phasenübergang von Wasser zu Eis wird eine große Menge Wärme erzeugt, welche sich zum Beheizen von Gebäuden nutzen lässt. Im Laufe des Winters wird dem Wasser immer mehr Energie entzogen, bis es komplett gefroren ist. Im darauffolgenden Sommer wird das Eis dann benutzt, um das Gebäude zu kühlen. Es schmilzt und hat wieder genügend Energie gespeichert um im Winter wieder der Heizung zur Verfügung zu stehen.

Wandheizung

Eine Optmierung der Heizungsübergabe stellt die Einbindung einer Flächenheizung an den Wänden dar. Hier können sowohl Aussen- wie auch Innenwände einbezogen werden. Abhängigkeiten wie Heizlast und die Verfügung von Wandflächen beeinflussen hier die Anordnung.

 

Ein weiterer positiver Effekt bei dieser Ausführung stellt die damit verbundene Beeinflussung der Bauphysik dar; durch eine gezielte Bauteil-Temperierung kann nicht nur die Oberflächentemperatur erhöht (und somit die Behaglichkeit gewährleistet) werden, sondern auch eine Durchfeuchtung des Mauerwerks unterbunden werden. Einbindende Bauteile, wie Holzbalkendecken können ebenfalls durch eine passend angeordnete Heizschleife geschützt werden.

Bohrpfahl "Energiepfahl"

Wenn eine Gründung mittels Bohrpfählen erforderlich ist, lohnt es sich, dies als Erdsonden für eine Wärmepumpe zu nutzen. Die sogenannten "Energiepfähle" eignen sich dann nicht nur zum heizen, sondern können auch wirtschaftlich kühlen. Bei diesem System werden an der Armierung der Bohrpfähle Rohrleitungen befestigt, in denen der Wärmeträger zirkulieren kann.