Ausführungsvarianten

Quelle: ABC-BAU
Quelle: ABC-BAU

Man muss bei den Ausführungsvarianten zwischen KfW-Dämmstoffen unterscheiden und anderen Dämmstoffen, wie zum Beispiel Naturdämmstoffen, die für eine Kerndämmung in Frage kommen.

So kann man nach einem KfW-Standart sanieren, jedoch fördert die KfW nur dann, wenn man Dämmstoffe nutzt, die einen U-Wert von unter 0,035 haben. Dies sind auf Mineralöl basierende Dämmstoffe, wie z.B. expandiertes Polysterol (ESP), Silikatleichtschaum oder Nanogel.

Es gibt aber auch Alternativen wie z.B. Naturdämmstoffe, die über einem U-Wert von 0,035 liegen, jedoch deswegen von der KfW nicht gefördert werden. Dies sind Dämmstoffe wie Kork (U-Wert: ca. 0,04-0,055) oder Zellulose (U-Wert: ca. 0,04). Diese bestehen aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen. Korkdämmung zum Beispiel gilt als belastbar und diffusionsoffen. Zudem kann Kork Wasser aufnehmen / wieder abgeben und verrottet nicht so leicht.

 

In dem Bild unten ist eine reale Messsitutation dargestellt. Dort wird eine Verfüllung des Hohlraumes mit Korkschrot gezeigt, die eine deutliche Verbessserung des U-Wertes der Wand mit sich bringt.